Kategorien &
Plattformen
17. Ökumenischer Kirchentag in Dotzheim
17. Ökumenischer Kirchentag in Dotzheim
© Werner Vogel

17. Ökumenischer Kirchentag in Dotzheim

„Sei Gott nahe“

Der Ökumenische Arbeitskreis Dotzheim, dem die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden, sowie die Selbst.ev.-luth. Christusgemeinde und die Syrisch- Orthodoxe Kirche angehören, hatte am Sonntag, dem 10. Juni 2018 zum 17. Kirchentag eingeladen. Der Weg mit dem Kirchentagskreuz, das zwei Jahre an der Erlöserkirche im Sauerland stand, wurde nach kurzer Andacht dort abgeholt, mit Stationen an der Föhrer Straße und auf dem Rheineckplatz zum Pfarrer-Luja-Platz gebracht und neben dem Altar aufgerichtet.  

Um 11 Uhr begann der Gottesdienst mit vielen Besucherinnen und Besuchern aus allen Dotzheimer Ortsteilen, der von Pfarrerin Katharina Wegner, Pfarrer Peter Harigel-Poralla, Pfarrer Roland Falk und Pfarrer Friedrich-Wilhelm Bieneck, der auch die Predigt zum Thema hielt,  geleitet wurde. Der Ökumenische Chor Klarenthal unter Leitung von Barbara Rath sorgte für die musikalische Gestaltung. Am Keyboard begleitete Lukasz Wojtin-Abendrot den Gemeindegesang.  

Nach dem Gottesdienst wurde das Kreuz an die Gemeinde St. Josef übertragen, wo es die nächsten zwei Jahre neben der Kirche aufgestellt ist. Es wurde übrigens im Mai von drei tüchtigen Männern von Grund auf saniert und mit neuer Inschrift auf Plexiglas versehen. Herzlichen Dank dafür. 

Die Kollekte und der Erlös des Kirchentages erbrachten die ansehnliche Summe von € 1.000, die für die africa action, Freundeskreis Wiesbaden, bestimmt war. Pfarrer Werner Bardenhewer hat sich sehr für den Betrag bedankt, der für die Heilung der Augenkranken in der Sahel-Zone eingesetzt wird.  

Es war insgesamt ein gelungener Tag in guter Atmosphäre und ich denke, die Botschaft Sei Gott nahe ist gut rübergekommen. Allen Spendern und allen, die zum guten Gelingen des Kirchentags beigetragen haben, ein herzliches Vergelt`s Gott! 

Manfred Ernst, Vorsitzender des Ökumenischen Arbeitskreises Dotzheim